Testkategorie

Wettanbieter Auszahlung

„sehr gut“
95 von 100 Punkten
Testsieger im Bereich:
Wettanbieter Auszahlung
★★★★★
Keine deutsche Lizenz
William Hill

William Hill ist ein englischer Buchmacher, der auf eine lange und erfolgreiche Tradition zurückblickt. Es gab zwar auch schlechte Zeiten, aber wer hatte sie nicht. Auch diese wurden überwunden. Noch heute gehört William Hill zu den größten und bekanntesten Buchmachern. Diesen schauen wir uns nun im Einzelnen genauer an.

William Hill besuchen »
William Hill Erfahrungen »
Einzahlungsbonus
BIS ZU 100€ BONUS
Promocode: DA100
Bonus
abholen »
Casino Bonus
150% Bonus bis zu 150€
Bonus
abholen »
Casino Bonus
100% Buy-In, bis zu 300€
Bonus
abholen »
Poker Bonus
100€ + Bonus Spins
Bonus
abholen »
Einzahlungsbonus
10€ einzahlen, 30€ Bonus erhalten
Bonus
abholen »

Wie bereits in der Rubrik Wettanbieter Einzahlung erwähnt, spielt auch der Auszahlungsverkehr bzw. der Zahlungsverkehr an sich eine nicht ganz unwichtige Rolle. Viele Neu- und Bestandskunden wird es sicherlich interessieren, wie schnell Sie an Ihr Geld kommen.

Welche Auszahlungsarten gibt es überhaupt? Wie schnell und sicher werden Auszahlungen getätigt? Der Auszahlungsverkehr ist bei jedem Wettanbieter anders. Obwohl sich doch die ein- oder andere Ähnlichkeit findet. Dessen ungeachtet lassen sich über alle Wettanbieter hinweg objektive Kriterien feststellen, wonach der Auszahlungsverkehr beurteilt bzw. verglichen werden kann.


William Hill
★★★★★
bet365
★★★★★
interwetten
★★★★★
Tipico
★★★★★
bwin
★★★★★
Lapalingo
★★★★★
LeoVegas
★★★★★
Mr. Green
★★★★☆
sportwetten.de
★★★☆☆
Betfair
★★★☆☆
betsson
★★★☆☆
Vera & John
★★★☆☆
* = Keine deutsche Lizenz

Was sind die Beurteilungskriterien?

Diese Kriterien lassen sich ganz schnell definieren. Diese sind: Vielfalt der Auszahlungsvarianten, Auszahlungslimit, Schnelligkeit, Sicherheit und Spesen bzw. Gebühren. Die Aufzählung ist möglicherweise nicht abschließend, lassen diese jedoch eine erste objektive Bewertung zu. Denn all diese Aspekte spielen in die Bewertung mit ein. Viele davon hängen auch indirekt miteinander zusammen. Was für den Kunden im Ergebnis ausschlaggebend ist, hängt auch von seinen persönlichen Präferenzen ab.

Der gesamte Auszahlungsverkehr soll im Nachfolgenden kurz beschrieben werden und sodann anhand der vorgenannten Kriterien strukturiert werden. Vielleicht lässt sich dadurch die ein- oder andere Tendenz erkennen.

Welche Auszahlungsarten gibt es bei den Wettanbietern?

Der Bereich Auszahlungsverkehr lässt sich zunächst in unterschiedliche Auszahlungsarten aufteilen:

  • Kreditkarten
  • Banküberweisung
  • E-Wallets
  • Prepaid-Karten
  1. Kreditkarten

Kreditkarten waren und sind ein sehr beliebtes Zahlungsmittel. Nicht nur im Bereich der Sportwetten, sondern auch im alltäglichen Zahlungsverkehr. Kreditkarten sind eine Art kurzfristige Kreditlinie, da die Abrechnung mit dem Kunden zumeist zeitversetzt erfolgt. Praktisch ist die Kreditkarte u.a. dadurch, dass damit nicht nur gezahlt, sondern auch Geld abgehoben werden kann. Bei fast ausschließlich allen Wettanbietern sind Kreditkarten als Auszahlungsmittel vorhanden. Die mit Abstand bekanntesten Kreditkartenanbieter sind Visa und Mastercard. Auch gibt es die so genannte Diners Club aber diese ist in Deutschland nicht ganz so gängig. Bei manchen Anbietern können Gewinne gar nur mit Visa ausgezahlt werden. Diese sind beispielsweise Betsson oder Betfair. Bei den meisten anderen Wettanbietern sind beide Varianten möglich.

Unterschiede gibt es zumeist nur beim Auszahlungslimit. Kreditkarten haben zugegebenermaßen den Vorteil, dass das Geld relativ schnell gutgeschrieben wird. Oft dauert es maximal 2-3 Werktage, bis die Transaktion abgewickelt ist. Dass man dabei seine Kreditkartendaten (Kontoinhaber, Kartenanbieter, Prüfnummer) angeben muss, sollte kein großer Nachteil sein.

  1. Überweisungen

Banküberweisungen sind in unserem alltäglichen Leben nicht wegzudenken. Auch kann man inzwischen mit seinem persönlichen Konto andere Zahlungsanbieter speisen und sich damit gewissermaßen »breiter« aufstellen. Grundlage dafür bildet bis dato immer noch das klassische Girokonto.

Wir greifen das große und wahrscheinlich bekannteste Nachteil der Banküberweisung vorab: die Transaktion dauert sehr lange. Manche geben bis zu 10 Tage als Bearbeitungsdauer an. Erfahrungsgemäß ist das Geld jedoch binnen einiger Werktage auf dem Konto. Im Schnitt sollte man von bis zu 3 Werktagen ausgehen.

  1. eWallets

Die eWallets sind so genannte elektronische Geldbörsen. Einfach gesagt handelt es sich dabei um ein virtuelles Zahlungsmittel. Bekannte Anbieter sind dabei Skrill, Neteller, MuchBetter, paypal oder Ecopayz. Die Beliebtheit dieses Zahlungsmittels ist in der letzten Zeit rasant gestiegen. Was zugegebenermaßen an dem guten world wide web liegt. Virtuelle Zahlungsmethoden sind nicht nur sehr beliebt, sie gewinnen auch mehr und mehr an Bedeutung. Dies liegt mitunter daran, dass immer mehr Transaktionen online abgewickelt werden. So haben die eWallets auch Ihren Weg zu den einzelnen Wettanbietern gefunden.

Um die elektronische Geldbörse nutzen zu können, müssen die Kunden zunächst bei dem jeweiligen Anbieter ein Kundenkonto eröffnen. Dies erfolgt natürlich kostenlos. Nach der Registrierung muss das Konto aufgeladen werden, um es online nutzen zu können. Es bedarf damit immer eines Zwischenschrittes. Dafür können die Geldbörsen überall im Internet als Zahlungsmittel genutzt werden.

Der Vorteil dieser eWallets liegt im Ergebnis darin, dass Transaktionen recht schnell abgewickelt werden. Vereinzelt kann eine Transaktion sogar binnen einer Stunde abgeschlossen werden. Das kann sich sehen lassen. Am bekanntesten ist neben Skrill und Neteller der Zahlungsanbieter paypal, welches bereits seit mehreren Jahren auch in Deutschland vertreten ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass keine persönlichen Daten bzw. Bankdaten beim jeweiligen Wettanbieter hinterlegt werden müssen, um den Dienst nutzen zu können.

  1. Prepaid-Karten

Der Name Prepaid-Karten spricht für sich. Es handelt sich um eine Guthabenkarte. Diese muss ebenso wie die elektronische Geldbörse erst einmal aufgeladen werden. Auch Auszahlungen können nunmehr auf eine Prepaid-Karte erfolgen. Dies war nicht immer der Fall. Auch hier besteht der Vorteil, dass die Abwicklung anonymisiert ist. Demgegenüber sind eher geringe Beträge im Umlauf. Hier sollte wohl jeder Einzelne selbst abwägen. Geringe Limits sorgen hingegen für mehr Selbstkontrolle und so kann die Prepaid-Karte möglicherweise Ihren Zuspruch finden.

Bei der paysafecard gibt es sogar die so genannte my paysafecard. Dies ist eine Art Online Zahlungskonto. Auszahlungen können hierüber abgewickelt werden. Ein weiterer bekannter Anbieter ist Entropay.

Wie ist das Angebot bei den einzelnen Anbietern?

Wir schauen uns nun an, welche der vorgenannten Auszahlungsvarianten von den jeweiligen getesteten Wettanbietern auch tatsächlich angeboten werden.

Die beiden Kreditkartenalternativen Visa und Mastercard finden sich bei nahezu allen Wettanbietern (außer wie bereits erwähnt bei Betsson und Betfair). Die klassische Banküberweisung findet sich ebenfalls bei fast allen Anbietern. Bei Winner Casino ist diese Option hingegen nicht vorhanden. Daneben bieten einige Wettanbieter die so genannte Trustly Überweisung an. Hierzu gehören beispielsweise Lapalingo oder Mr. Green. Bei Trustly können über das eigene Bankkonto Überweisungen online getätigt werden.

Die eWallets sind bei allen getesteten Wettanbietern vertreten. Unterschiede gibt es zumeist nur beim Auszahlungslimit. Dieser ist aber auch bei vielen Wettanbietern bei beiden Varianten gleich. Der Dienst MuchBetter ist hingegen nicht bei allen anzutreffen. Zu finden ist dieser beim Rizk Casino. Paypal findet sich beispielsweise bei Betfair. Ecopayz wird bei Lapalingo, Vera & John Casino oder Winner Casino angeboten.

Die Guthabenkarten bzw. insbesondere die paysafecard hat zwar kein so hohes Auszahlungslimit, ist aber vereinzelt bei Wettanbietern wie Interwetten oder Rizk Casino zu finden.

Bearbeitungsdauer

Wir betrachten nun kurz die Bearbeitungsdauer der einzelnen Transaktionsarten. Hier zeigen sich natürlich deutliche Unterschiede. Am längsten dauert die Transaktion wie erwartet bei der Banküberweisung. Oft liegt es auch an den einzelnen Kreditinstituten wie schnell das Geld gutgeschrieben wird. Die schnellste Bearbeitungsdauer betrug zwei Tage. Angegeben wird bei vielen Wettanbietern eine Bearbeitungsdauer zwischen 2 und 10 Werktagen. Bei den Kreditkarten dauern die Transaktionen etwas kürzer. In der Regel ist mit einer Abwicklung innerhalb von ein paar Werktagen zu rechnen. Bei den elektronischen Geldbörsen ist die Bearbeitungsdauer dagegen viel kürzer. Bei Skrill oder paypal können Transaktionen innerhalb weniger Stunden abgewickelt werden. Aber hier hängt die Dauer zum einen vom Zahlungsanbieter zum anderen vom jeweiligen Wettanbieter ab. Bei vielen Wettanbietern liegt die Bearbeitungsdauer zwischen 24 und 48 Stunden.  Wem das Kriterium Schnelligkeit wichtig ist, der sollte sich auf jeden Fall gut durch den Kopf gehen lassen, welche Auszahlungsvariante am besten für einen geeignet ist.

Auszahlungslimit

Kommen wir nun zu den Auszahlungslimits. Denn diese spiele eine nicht ganz unwichtige Rolle. Auszahlungen können bei den meisten Anbietern ab einem Betrag von 20 Euro bis 30 Euro vorgenommen werden. Beim Limit gibt es hingegen Unterschiede. Zu erwähnen sind an dieser Stelle zwei Wettanbieter, nämliche Mr. Green und Leo Vegas. Diese setzen nach oben hin kein Limit. Dies ist durchaus erfreulich, wer viel Geld im Spiel hat. Allgemein sollte man auch erwähnen, dass Mr. Green beim Auszahlungsverkehr relativ gut aufgestellt ist. Nicht nur wegen dem Auszahlungslimit, sondern auch wegen der Vielfalt. Demgegenüber schneidet Winner Casino weniger gut ab. Die Auszahlungsvarianten sind eher bescheiden und es findet sich kaum Info, wieviel maximal ausgezahlt werden kann. Ganz gut im Rennen sind ansonsten Betsson, Betfair aber auch das Rizk Casino. Bei Betsson können Auszahlungen mit Kreditkarte, per Banküberweisung oder mit den beiden virtuellen Geldbörsen Neteller und Skrill bis zu einem Betrag von 50.000 Euro vorgenommen werden. Bei der Visa Karte kann sogar ein höherer Betrag vereinbart werden. Bei Betfair können über Neteller und Skrill ebenfalls maximal 50.000 Euro ausgezahlt werden. Bei der Visa beträgt das Limit 43.000 Euro. Lapalingo setzt lediglich bei den Kreditkarten kein Limit nach oben. Leo Vegas hält sich gut in der Mitte, mit Banküberweisung können immerhin 50.000 Euro transferiert werden, bei den beiden eWallets Neteller und Skrill ist gar kein Limit gesetzt. Zu beachten ist, dass bei Leo Vegas Auszahlungen mit Kreditkarte maximal 4.000 Euro pro Transaktion betragen dürfen. Pro Monat dürfen drei Auszahlungen getätigt werden, sodass maximal pro Monat nur 12.000 Euro ausgezahlt werden können. Das Vera & John Casino ist etwas abgeschlagen. Dort betragen die Auszahlungslimits bei nahezu allen Varianten 2.000 Euro.

Im Ergebnis hängt das Auszahlungslimit natürlich von dem jeweiligen Zahlungsanbieter an. Hier sollten die Kunden in sich gehen und schauen, welche Variante am besten zu ihnen passt.

Transaktionskosten

Es sollen nur einige Worte zu den Transaktionsgebühren verloren werden. Leider ist es, anders als beim Einzahlungsverkehr, so, dass nicht alle Auszahlungen kostenfrei erfolgen. Gebühren werden beispielsweise bei Interwetten erhoben. Hier werden jeweils 2 Euro vom Kunden abgezapft. Betsson erhebt hingegen gar keine Gebühren, ebenso das Rizk Casino. Betfair erhebt eine Gebühr von 5 Euro bei Auszahlungen mit Banküberweisung. Mr. Green behält eine Gebühr für die Nutzung der paysafecard in Höhe von 2 Euro ein. Bei Winner Casino sind die Infos zum Auszahlungsverkehr eher bescheiden. Es mag auf den ersten Blick ärgerlich erscheinen, dass auch für solche Transaktionen Gebühren einbehalten werden, die die Gewinne schmälern. Auf der anderen Seite sind die Gebühren eher gering, sodass es im Ergebnis nicht kriegsentscheidend ist.

Sicherheit & Verlässlichkeit

Ein weiterer wesentlicher Aspekt für die Beurteilung dieser Testkategorie ist die Sicherheit bzw. Verlässlichkeit der Transaktion. Alle Wettanbieter unterliegen strengen gesetzlichen Bestimmungen, sodass das Thema Seriosität bei den meisten sehr ernst genommen wird. Damit geht einher, dass der Sicherheit der Kunden viel Bedeutung beizumessen ist. Hier kann sofort Entwarnung erteilt werden. Bei nahezu allen Wettanbietern werden die Daten mit einer SSL-Verschlüsselung übertragen. Auch sorgen interne Kontrollmechanismen dafür, dass keine Manipulationen beim Wettanbieter selber vorkommen. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang folgendes: bevor auch nur eine Auszahlung vorgenommen wird, bedarf es einer Identitätsprüfung. Diese ist bei jedem Wettanbieter unterschiedlich. In der Regel muss man eine Kopie des Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins einschicken. Alternativ kann man bei manchen Wettanbietern auch eine Kopie der Kreditkarte oder einen Bankkontoauszug verwenden.

Es bietet sich also an, die Identitätsprüfung bereits nach der erstmaligen Registrierung durchzuführen, damit es zu keinen zeitlichen Verzögerungen bei den Auszahlungen kommt.

Zu beachten ist ferner, dass der Kunde manchmal bei der Wahl der Auszahlungsmethode beschränkt ist. Denn oft muss man bei den Auszahlungen dieselbe Methode auswählen wie bei den Einzahlungen. Relevant ist dies vor allem, wenn man die zahlreichen Bonusaktionen in Anspruch nehmen möchte. Nicht alle Aus- bzw. Einzahlungsmethoden sind dabei kompatibel. Dessen sollte man sich bewusst werden.

Zusammenfassung

Wir halten also fest: im Bereich des Auszahlungsverkehrs sind die Anzahl der Auszahlungsvarianten, die Schnelligkeit der Abwicklung, das Auszahlungslimit, mögliche Gebühren sowie die Sicherheit der Transaktion wichtige Kriterien zur Beurteilung eines Wettanbieters. Innerhalb dieser Punkte lassen sich natürlich Unterschiede bei den einzelnen Anbietern feststellen. Kreditkarten und elektronische Geldbörsen sind bei nahezu allen vertreten. Banküberweisung zwar auch, jedoch nur vereinzelt. Bei der Schnelligkeit schneiden die eWallets am besten ab. Dicht gefolgt von den Kreditkarten. An letzter Stelle steht die klassische Banküberweisung. Dort dauert es am längsten. Das Einzahlungslimit variiert deutlich. Tatsächlich gibt es auch Wettanbieter, die kein Limit nach oben setzen. Bei den meisten Anbietern finden sich fünfstellige Limits. Und schließlich gibt es ein paar Anbieter, bei denen sich die Kunden mit ein paar Tausend Euro zufrieden geben müssen. Gebühren fallen an, jedoch nicht bei allen. Auch sind diese so gering, dass sie nicht wirklich ins Gewicht fallen.

Zu beachten bei der Auszahlung der Wettanbieter ist folgendes

Es lässt sich sicherlich eine objektive Bewertung bzw. auch Rangliste anhand der vorgenannten Kriterien erstellen. Wofür sich der Kunde letztendlich entscheidet, hängt von seinen persönlichen Interessen bzw. Präferenzen ab. Kunden sollten sich also folgende Überlegungen machen:

  • Was ist mir wichtig?
  • Lege ich Wert auf hohe Auszahlungssummen?
  • Ist viel Auswahl für mich wichtig?
  • Will ich, dass das Geld so rasch wie möglich transferiert wird?
  • Bin ich bereit auch alternative Zahlungsanbieter auszuprobieren, falls es dadurch schneller geht?
  • Kann ich Gebühren in Kauf nehmen?
  • Bin ich mir bewusst, dass für Ein- und Auszahlungen möglicherweise die gleichen Zahlungsmethoden zu verwenden sind‘?

Dies sind einige Stichpunkte, die etwas Anregung geben sollten. Die o.g. Kriterien dienten auch beim Test dazu, eine bestimmte Tendenz herauszufinden bzw. einzelne Anbieter voneinander abzugrenzen.

Fazit

An vielen Stellen ähneln sich die einzelnen Anbieter, aber eben nicht an allen. Auch sind die Wettanbieter selbst bestrebt, sich weiterzuentwickeln und Verbesserungen vorzunehmen. Die Tests sind insofern eine Bestandsaufnahme, die zum jetzigen Zeitpunkt möglicherweise als Orientierungshilfe dient.

nach oben